Der Denim Pen als pfiffiger Öko-Werbeträger

Kürzlich musste ich einen günstigen Werbeartikel für Teenager besorgen. Gar nicht so leicht: Das Angebot an mehr oder weniger Nützlichem und Originellem ist riesig.

Der Faktor Nachhaltigkeit

Gesucht habe ich deshalb nicht bei irgendeinem Händler, sondern bei Memo, ein Händler, der sich ja schon auf nachhaltige Büroartikel spezialisiert hat. Im Memo-Werbemittelkatalog findet man viele überraschend günstige Artikel aus Recycling-Material.

Angesichts meiner jugendlichen Zielgruppe habe ich mich für den „Denim Pen“ entschieden, der zu 70 % aus wiederverwertetem Kunststoff und zu 30 % aus alten Jeans besteht. Weil er sehr schlank ist – Skinny-Jeans sozusagen – kann ich ihn problemlos im normalen Briefkuvert mit meinen Angeboten oder Rechnungen mitschicken. Denn natürlich freut sich auch meine übrige Kundschaft über einen neuen Kugelschreiber.

Was bringt es meiner Firma?

Zunächst: einen originellen Werbeartikel. Wer verschenkt schon Kugelschreiber aus alten Jeans?! Natürlich weise ich in dem Schreiben, das ich mit dem Denim Pen verschicke, explizit auf den ökologischen Aspekt hin. Ich muss mir also nicht vorwerfen lassen, dass ich weiteren unnötigen Plastikschrott unter die Leute bringe – auch von mir selber nicht. So wird unsere Firma wahrgenommen als: umweltfreundlich, originell, überraschend, innovativ. Was will man mehr. J

Wem sonst bringt es noch was?

  • Auf den ersten Blick meinen Kunden, nämlich einen neuen Kugelschreiber.
  • Außerdem unterstütze ich einen Lieferanten, der fair und ökologisch hergestellte Waren vertreibt.
  • Es nützt der Umwelt, weil ich keinen neuen Plastikmüll produziere, sondern im Gegenteil noch dazu beitrage, dass Jeans- und Kunststoffabfälle recycelt werden.
  • Und das wirkt sich positiv auf künftige Generationen aus, weil wir helfen, ihren Lebensraum zu erhalten.

Es ist also gar nicht schwer, die Welt jeden Tag ein Stückchen besser zu machen.

Katja Hobler

About Katja Hobler

Katja Hobler probiert unheimlich gerne sich selbst und neue Dinge aus. Daher ist sie sehr dankbar, dass sie bei Natursteine Glöckner nicht nur für Strategie, Marketing und CSR zuständig ist, sondern noch für eine gute Handvoll anderer Bereiche.

Hinterlassen Sie ein Kommentar