5 überzeugende Argumente, Steinpflege beim Steinmetz zu kaufen

von 9. April 2016 Naturstein pflegen

Gestern erreichte mich der Anruf einer verzweifelten Natursteinbesitzerin: Ihre Treppe sei mit farbigem Silikon verschmutzt, sie habe schon mit Mittel X aus dem Baumarkt geputzt. Obwohl die Treppe doch vorher schon mit Nano-Steinpflege Y imprägniert worden sei, die Streifen blieben. Seufz! Ich habe mich wirklich angestrengt: Reinigungsmittel und Imprägnierung im Internet recherchiert, sogar mit einem Hersteller telefoniert (der mir dann mitteilte, sein Nano-Produkt würde gar nicht an den Endkunden verkauft) …. Doch alles vergeblich, ich kann der Frau nicht weiterhelfen. Weil ich nämlich immer noch zu wenig Information über die eingesetzten Produkte habe und nicht weiß, wie die sich auf den Stein auswirken.

Deshalb empfehle ich: Kaufen Sie Steinpflegeprodukte beim Steinmetz Ihres Vertrauens! Dafür gibt es 5 überzeugende Argumente:

  1. Wir kennen uns mit Naturstein aus.

    Auch im geologischen Sinne – Stein ist nicht Stein, ein Marmor braucht andere Pflege als Sandstein, und längst nicht alles, was landläufig als Granit verkauft wird, ist überhaupt einer. Oft ist es ein Granodiorit, ein Syenit, ein Gabbro etc., und manchmal sind diese Unterschiede wichtig.

  2. Wir kennen uns mit den Produkten für Steinpflege und -reinigung aus.

    Weil wir die nämlich selbst verwenden. Außerdem besuchen wir Schulungen des Herstellers, alleine aus unserem Team waren schon drei Mitarbeitende auf einem ganztägigen Seminar.  Darüber hinaus lesen wir natürlich auch Fachartikel, zu denen der Otto-Normalverbraucher gar keinen Zugang hat.

  3. Unsere Produkte vertragen sich untereinander.

    Das bedeutet, ich kann eine Empfehlung für ein Reinigungsmittel aussprechen, weil ich weiß, es kommt zu keiner ungewünschten Reaktion mit dem verwendeten Steinpflege. Bei der anfangs erwähnten Nano-Imprägnierung ist genau das mein Problem: Ich kann kein Reinigungsprodukt empfehlen, weil ich nicht die Hand dafür ins Feuer legen kann, ob es mit dem Nano-Zeugs klar kommt oder ob es nicht alles noch schlimmer macht.

  4. Die Hersteller, mit denen Steinmetze in der Regel zusammenarbeiten, sind Spezialisten in Sachen Steinpflege.

    Sie entwickeln die Produkte selbst, verbessern sie und sind wirklich absolute Experten auf dem Gebiet. In kniffligen Fällen kann ich dort beim Fachdienst anrufen und werde ganz konkret beraten – kostenlos (von meiner eigenen Arbeitszeit mal abgesehen). Das hat einen sehr wichtigen Aspekt: Funktioniert z.B. eine Reinigung nicht wie vorgesehen, habe ich Ansprechpartner, die leicht und gut erreichbar sind. Die in Deutschland sitzen, und denen ich auf der nächsten Fachmesse wieder persönlich begegne. Können Sie sich diesen Service auch bei einem Supermarktprodukt vorstellen?

Zum Schluss mit eines der wichtigsten Argumente:

  1. Uns ist es nicht gleichgültig, ob Sie mit dem Produkt zufrieden sind.Beratung zur Steinpflege

    Sondern wir nehmen es persönlich, wenn Sie mit unserer Beratung nicht zufrieden sind.

Beratung ist eine wichtige und in den meisten Fällen kostenlose Dienstleistung für unsere Kundinnen und Kunden. Oft kaufen sie dann ja auch die Produkte bei uns. Bei meinem Blog-Artikeln der Kategorie  „Naturstein pflegen“ bekomme ich häufig Anfragen aus ganz Deutschland. Da kommt es dann aufgrund der Entfernung meistens nicht zum Geschäft, mein Arbeitsaufwand bleibt jedoch der gleiche. Den möchte ich auch weiterhin nicht in Rechnung stellen.

Deshalb habe ich folgende Bitte an Sie:

Sie haben meine Beratung in Anspruch genommen und waren zufrieden? Dann spenden Sie doch einen Betrag, der Ihnen angemessen erscheint, an den Verein „Back to Life e.V.“ Ziel dieser Organisation ist die Verbesserung der Lebensumstände von armen und benachteiligten Menschen in Indien und Nepal.  Wie Sie spenden können, erfahren Sie hier (bitte im Verwendungszweck „Blogcafé Steinzeit“ angeben).

Herzlichen Dank!

Katja Hobler

About Katja Hobler

Katja Hobler probiert unheimlich gerne sich selbst und neue Dinge aus. Daher ist sie sehr dankbar, dass sie bei Natursteine Glöckner nicht nur für Strategie, Marketing und CSR zuständig ist, sondern noch für eine gute Handvoll anderer Bereiche.

Hinterlassen Sie ein Kommentar